Jobsuche per App

Jobsuche per App - Welche Services und Funktionen benötigen Sie?

Bundesagentur für Arbeit Bundesagentur für Arbeit

Inhalt

Jobsuche per App - Welche Services und Funktionen benötigen Sie?

Die App "JOBBÖRSE" der Bundesagentur für Arbeit (BA), unsere am häufigsten genutzte App, gibt es nun schon seit über 5 Jahren!

In Zeiten mit rasanten digitalen und technischen Entwicklungen ist unsere App nicht mehr up to date. – Es wird also Zeit für eine Neuauflage!

Die neu konzipierte App soll zielgerichtet nach Ihren Bedürfnissen gestaltet sein – und das können wir nur mit Ihrer Unterstützung!


Daher fragen wir Sie:


Welche Services und Funktionen helfen Ihnen bei der Jobsuche? Welche Services und Funktionen soll die neue App enthalten?

Beschreiben Sie uns Ihre Ideen! Wir möchten unsere Open Innovation Plattform – die „Ideenwerkstatt“ – dafür nutzen, um uns mit Ihnen auszutauschen!

Ihre Teilnahme zahlt sich aus: Wir entwickeln eine App, die nach Ihren Bedürfnissen ausgerichtet ist - Außerdem haben Sie die Chance auf eine unserer tollen Prämien! Nähere Informationen dazu finden Sie in den Projektbedingungen.

In Ihrem Freundes- und Bekanntenkreis befinden sich kreative Ideengeber? Wir freuen uns über Ihre Weiterempfehlung zur Teilnahme!


Hinweis:

Mitarbeiter/innen der Bundesagentur für Arbeit und der gemeinsamen Einrichtungen melden ihre Ideen bitte direkt per Mail an das Postfach der Ideenwerkstatt zentrale@ideenwerkstatt.arbeitsagentur.de

Wir freuen uns auf Ihre Beiträge und bedanken uns schon jetzt für Ihre Unterstützung!

    Bewertung des Arbeitgebers durch Portale wie kununu mit anzeigen

    Mittlerweile wird alles bewertet. Diesem Trend sollte sich die App anschließen und Arbeitgeberbewertungen aus Kununu mit einbauen. Das könnte z.B. auf der Kartenanzeige wie bei Google Maps oder bei einem Klick auf den Arbeitgeber erfolgen.

    Die Bewertungen haben mittlerweile eine echt gute Qualität. Zudem erfolgt die Bewertung in vielen verschiedenen Kategorien. Dadruch bekomme ich ein wirklich realitisches Bild vom Arbeitgeber.

    3 erstellt vor 5 Monaten erstellt am 29.06.2018
    Alle 3 Kommentare anzeigen
    Die Bewertung von glassdoor sind auch noch eine gute Wahl zur Bewertung
    ChillTo vor 5 Monaten
    Das ist halt alles nur sehr subjektiv, vor allem bei kleineren Arbeitgebern.
    MFuersich vor 5 Monaten
    Ja aber bei den größeren Arbeitgebern ist es doch sehr transparent. Es hilft mir auf jedenFall als Bewerber.
    LucasG94 vor 4 Monaten

    alle Daten der Arbeitsagentur von mir Nutzen und mir individuelle Angebote anzeigen

    Die Arbeitsagentur hat jede Menge Daten von mir. Lebenslauf, Arbeitsstellen, Weiterbildungen, Tests, Interssen, .... nutzt doch einfach mal diese Daten. Zeigt mir nicht nur Stellen an, die ich explizit suche, sondern zeigt mir auch die an, welche zu mir passen. Wenn ihr das Potential wirklich nutzt, muss ich auch keine zig Optionen extra eingeben. Das habt ihr schon alles von mir!

    Mir fällt es schwer, für meine Tätigkeit immer einen Beruf zu finden, welcher das abbildet. Also nutzt einfach die Daten mir abseits von der Berufssuche passende Stellen an!

    2 erstellt vor 5 Monaten erstellt am 29.06.2018
    Alle 2 Kommentare anzeigen
    Ich würde da aber gerne bestimmen, welche Daten da von mir benutzt werden
    MFuersich vor 5 Monaten
    Das kann man ja einfach einstellen.
    LucasG94 vor 4 Monaten

    Anzeigen, auf was sich andere mit ähnlichen Profilen bewerben.

    Mein Profil mit den ganzen Kompetenzen, Fägikeiten usw. ähnelt ja auch immer anderen Bewerbern. Wenn ich sehen würde, auf welche Stellen bzw. Berufe die sich bewerbern (natürlich ANONYMISIERT), könnte ich bestimmt auch nützliche Infos und Anregungen für mich daraus ziehen.
    0 erstellt vor 4 Monaten erstellt am 13.07.2018

    Test in der App und auf Basis der Ergebnisse passende Stellen

    Ein Test wie dieser Studiumstest in der anderen Kampagne wäre doch auch für normale Arbeitnehmer (nicht-Studnten) sinnvoll. Kompetenzen, Fähigkeiten, Stärken im Test ermitteln. Darauf aufbauen zeigt die App dann passende Stellen an.
    0 erstellt vor 4 Monaten erstellt am 13.07.2018

    Praktika suchen können

    Nach Praktika (z.B. im Studium) kann man im Moment nur sehr schwer suchen. Ich kanne keine gute Plattform oder App dafür. Vielleicht könnt ihr sowas in die App einbauen.
    0 erstellt vor 4 Monaten erstellt am 13.07.2018

    Speichern der Suchkriterien UND entsprechende PUSH-UP-Nachricht bei neuen Stellenangeboten

    Klasse ist es, ähnlich wie bei "ebay.kleinanzeigen.app", wenn man die eigenen Suchkriterien speichert (z.B. ein Sternchen, Häckchen o.ä.) und bei Veröffentlichung einer entsprechend passender neuer Stellenanzeige per Push-UP-Nachricht auf dem Handy direkt informiert wird, ohne dass man die Suche jedes Mal selbst aktiv durchführen muss. Wenn dabei die neu erschienenen Stellenangebote entsprechend gekennzeichnet wären (z.B. per farbiges Ausrufezeichen, NEU o.ä.), wäre es ganz perfekt..
    3 erstellt vor 5 Monaten erstellt am 28.06.2018
    Alle 3 Kommentare anzeigen
    Am besten beim App-Symbol auf dem Startbildschrim einfach eine kleine eins ranmachen, sobald es neue Stellen gibt.
    LucasG94 vor 5 Monaten
    und vor allem muss ich auf jobbörse.de sehen, dass ich mir die Stelle bereits in der App angeschaut habe. Nicht, dass sie mir zweimal als neue angezeigt wird
    LucasG94 vor 5 Monaten
    finde ich gut! :)
    MFuersich vor 5 Monaten

    in der App gespeicherte bewerbungsunterlagen (Lebenslauf, Foto, arbeitszeugnisse usw.)

    Sehr gut vorstellen kann ich mir, dass es eine Möglichkeit in der App geschaffen wird, im persönlichen Accouns bereits etwaige Unterlagen, wie z.B. Lebenslauf, Bild, Arbeitszeugnis, Berufsnachweise o.ä. abzuspeichern. So dass man bei einer passenden Stellenausschreibung z.B. einen Button "JETZT BEWERBEN" o.ä anklicken und per Häckchen z.B. direkt aussuchen kann, welche Unterlagen jetzt zum potentiellen Arbeitgeber übermittelt werden sollen. so kann man wesentlich schneller reagieren und es gerät nicht in Vergessenheit, spart Zeit, weil man dann "abends" die Anzeigen nicht mehr suchen müsste.
    1 erstellt vor 5 Monaten erstellt am 29.06.2018
    Ein kurzes Anschreiben ist trotzdem noch notwendig. Ich weiß nicht ob es was bringt, dem Arbeitgeber einfach nur die Daten ohne was anderes dazu zuzusenden...
    ChillTo vor 5 Monaten

    Stellen auf interaktiver Karte anzeigen

    Die Stellenergebnisse wie bei Google Maps oder Airbnb auf einer Karte anzeigen. Die Karte kann ich mit dem Finger verschieben sowie vor und weg zoomen.

    Die Karte ist zudem interaktiv. Das bedeutet, ich bekomme z.B. direkt die Fahrzeit von meiner Wohnung angezeigt.

    0 erstellt vor 5 Monaten erstellt am 29.06.2018

    Weitere Stellen anbieten wie Amazon

    Sobald ich eine Stelle gefunden habe, wird mir ähnlich wie bei amazon folgendes angezeigt. "Andere Besucher diese Stelle schauten sich folgende Stellen an" UND "Diese Stellen würden auch zu dir passen". Einfach ganz umkompliziert unter der gefundenen Stelle anzeigen.
    0 erstellt vor 5 Monaten erstellt am 29.06.2018

    NACHRICHTEN-Funktion zwischen Arbeitgeber und Bewerber

    Wünschenswert wäre eine direkte Nachrichten-Funktion, die eine schnelle und unkomplizierte Kommunkation zwischen dem Bewerber und dem Arbeitgeber ermöglicht. Ich stelle mir das so ähnlich vor, wie in der "ebay.kleinanzeigen-App". Wird ein Stellenangebot angezeigt, das für den bewerber in Frage kommt, gibt es einen Button - NACHRICHT AN ARBEITGEBER senden. Und die Anwort kommt eben auch dort an. So dass man alle Nachrichten in der App für sich hat und diese möglicherweise auch sortieren bzw. kennzeichnen kann (z.B. "warten", "unterlagen abgeschickt", "vorstellungsgespräch").

    Klasse wäre in diesem Zusammenhang z.B. auch, wenn darüber vereinbarten Termine, wie z.B. Vorstellungsgespräche, Probearbeiten usw. per einen Klick in den persönlichen Kalender übertragen werden können.

    0 erstellt vor 5 Monaten erstellt am 28.06.2018

    arbeitsamt Portal und und und....

    das Portal ist total unübersichtlich, ich weiß nicht ob ich hier richtig bin um das mitzuteilen. Es gibt verschiedene Masken, verschiedene Tools die eigentlich zusammen gehören aber doch getrennt sind... man verliert sich sofort in dem ganzen... lade ich Dokumente hoch, sind diese an anderen Stellen nicht verfügbar obwohl es sein soll. Die Hauptaufgabe ist ja die Arbeit und alles drum rum. Ist das so beabsichtigt das man so verwirrt wird? Ich habe versucht mich da einzuarbeiten aber das ganze ist nicht Intuitiv, nicht benutzerfreundlich, nicht logisch. Wenn ich mir das anschaue, wirkt es als würde es nicht für Kunden sondern für Mitarbeiter des Arbeitsamtes entwickelt, es ist so kompliziert wie die Vorgehensweise selbst. Design Thinking - 0. Vielen Dank, Paul
    2 erstellt vor 7 Monaten erstellt am 26.04.2018
    Alle 2 Kommentare anzeigen
    Hallo Paul, tatsächlich liegt die Vermutung nahe, dass im Mittelpunkt der Entwicklung nicht der Nutzer oder Kunde im Sinne des Arbeitsuchenden gelegen hat. Deine Kritik kann ich sehr gut nachvollziehen. Und wahrscheinlich wird auch eine neue und verbesserte App nichts daran ändern. Denn auch hier wird ein Auftragnehmer letztlich nach den Kriterien der Entscheider arbeiten und etwas entwickeln, dass sich eher an den Bedürfnissen des Unternehmens als an den Bedürfnissen des Kunden orientiert. Schließlich wäre der erste Schritt, das eigene Geschäftsmodell zu hintergrafen und zu verstehen. Und ich kann aus meinen Erfahrungen leider nicht sagen, das die Arbeitsagentur von der Idee beseelt ist, den Menschen in ihrer persönlichen Entwicklung und Entfaltung ihrer Talente zu unterstützen. Sonden letztlich Menschen mit sehr viel Aufwand verwaltet, um den Anforderungen und Zielvorgaben aus der Wirtschaftspolitik gerecht zu werden. In Summe könnte man meinen, eine neu entwickelte App ist lediglich eine Arbeitsbeschaffungsmaßnahme. Aber ich will mich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen. Nüchtern betrachtet lässt sich der Nutzen der bisherigen App (und aller anderen wesentlichen Portale der Arbeitsagentur) ja durchaus anhand der Customer-Journeys evaluieren. Daraus lassen sich dann schon einmal wesentliche Erkenntnisse ziehen, wann, auf welche Weise und zu welchem Zweck bestimmte digitale Angebote genutzt werden. Ein gutes Beispiel dafür, wie das Verbinden von Stellen und Bewerbern funktioniert zeigt (sehr eindrücklich) die Intitiative www.cleverheads.eu (vormals Younect). Ganz grundsätzliche Dinge sind aber auch hier zu hören: www.endlich-montag.net/blog/podcast/30-minuten-mit-martin-gaedt/.
    Herr Treffler vor 7 Monaten
    Hallo Paul,
    vielen Dank für Ihren Beitrag. Bitte beachten Sie: Hier geht es nicht um das neue Webportal, sondern um die Neuentwicklung einer App zur Jobsuche und Anregungen zu diesem Thema. Vielleicht haben Sie hierzu ja auch Ideen!?
    Team App-Entwicklung vor 7 Monaten

    spezielle Suche nach Inklusionsbetrieben bzw. Suchfunktion für beeinträchtigte Menschen

    Da es sich in der heutigen Zeit sehr viel in Richtung Inklusion und gemeinsames Lernen bzw. gemeinsames Arbeiten tut, wäre es sicherlich sehr interessant, in der neuen App so ein Kriterium unter den Suchfunktionen zu ermöglichen.

    Es wäre sicherlich fantastisch, wenn die Inklusionsbetriebe besonders gekennzeichnet wären bzw. speziell danach gesucht werden könnte.

    Für die Jobsuche der beeinträchtigten Menschen wäre es absolut interessant, wenn die für diese Zielgruppe geeigneten Stellen auch schon per spezielles Filterkriterium erscheinen würden. So hätten die betroffen Menschen auch keine Scheu, sich auf diese Stellen zu bewerben und wüßten direkt, dass sie dort "erwünscht" sind bzw. speziell gesucht werden.

    0 erstellt vor 5 Monaten erstellt am 28.06.2018

    Suche nach "INKLUSIONsBetrieben" bzw. Stellen für beeinträchtigte Arbeitssuchende

    Da es sich in der heutigen Zeit sehr viel in Richtung Inklusion und gemeinsames Lernen bzw. gemeinsames Arbeiten tut, wäre es sicherlich sehr interessant, in der neuen App so ein Kriterium unter den Suchfunktionen zu ermöglichen.

    Es wäre sicherlich fantastisch, wenn die Inklusionsbetriebe besonders gekennzeichnet wären bzw. speziell danach gesucht werden könnte.

    Für die Jobsuche der beeinträchtigten Menschen wäre es absolut interessant, wenn die für diese Zielgruppe geeigneten Stellen auch schon per spezielles Filterkriterium erscheinen würden. So hätten die betroffen Menschen auch keine Scheu, sich auf diese Stellen zu bewerben und wüßten direkt, dass sie dort "erwünscht" sind bzw. speziell gesucht werden.

    0 erstellt vor 5 Monaten erstellt am 28.06.2018

    Einfach oder ausführlich

    Das gilt für diese App aber auch andere Angebote der BA. M.E. sollte es zwei Wege oder Einstiege geben: einen einfachen, der in der Regel 80 Prozent der Nachfragen abbildet, und einen ausführlichen, der stark auf die Details eingeht (gewissermaßen der Aldi-Anspruch, der alle wichtigen Produkte abdeckt, und dann der Vollsortimenter, der 10 verschiedene Zahnpasten anbietet.) Das ist so ähnlich wie mit leichter Sprache. Wer weiß den Unterschied zwischen Experte und Spezialist? Jeder kennt aber den Unterschied zwischen Facharbeiter und Meister/Techniker und Ingenieur. Die App sollte sich auf wenige Merkmale beschränken und auch keine 20 verschiedenen Berufsbezeichnungen anführen (gut gemeint aber an den Realitäten vorbei): also Beruf, Arbeitsort, Qualifikation, Lohn (in Euro, ganz wichtig, wird aber in der Regel nicht angegeben oder verschleiert) und sonstige Kenntnisse. Das reicht.
    1 erstellt vor 7 Monaten erstellt am 08.05.2018
    Das finde ich gut! In der Kürze liegt die Würze. Am Markt setzten sich die einfachen Produkte durch, keine hochkomplizierten mit zig verschiedenen Einstellungsmöglichkeiten. Also in der Grundausstattung sehr einfach halten, erst bei "weitere Optionen" kommt dann mehr.
    LucasG94 vor 5 Monaten

    Suche per aktuellen Standort ermöglichen

    Schön wäre es, wenn man bei der Suche nicht jedes Mal die PLZ umd "im Umkreis" von eingeben müsste. Sondern die Funktion da wäre, "aktueller Standort", der vom Handy ja automatisch ermittelt wird, sofern die Geodaten im Gerät eingeschaltet sind und z.B. Umkreis von 20 km anzuklicken.
    0 erstellt vor 5 Monaten erstellt am 28.06.2018

    Tinder für Jobs

    Ziel ist es, unterwegs schnell und einfach mögliche Jobs durchzusehen. Die Firma stellt die Position, Verantwortung, geforderte Qualifikation etc.. kurz in einem übersichtlichen One-Pager zusammen. Der Jobsuchende kann entweder nach links oder nach rechts wischen. So kann er den Job in seinen persönlichen "Speichern" Ordner verschieben, um sich später darauf zu bewerben, oder den Job als uninteressant markieren.
    0 erstellt vor 6 Monaten erstellt am 07.06.2018

    Benachrichtigungen

    Also ich würde als Idee einbringen wollen, dass man, wenn man ein Stellenangebot öffnet, aber noch Fragen diesbezüglich hat, dem Arbeitgeber eine Nachricht zusenden kann, die er dann schnell und unkompliziert direkt beantworten kann, wenn er dies möchte.

    Wäre dann natürlich auch denkbar, dass Argebitgeber, sowie Arbeitssuchender, eine Automatische Antwort speichern kann, bzw. verschiedenen Automatische antworten auswählbar wären.

    0 erstellt vor 5 Monaten erstellt am 25.06.2018

    Hier Zugang ???

    Hallo und guten Tag, leider ist vom www. kein Zugang zur App ??? Mit besten Grüßen Schiefner Erik
    1 erstellt vor 6 Monaten erstellt am 15.05.2018
    Hallo Erik,
    danke für Ihren Beitrag. Das ist richtig. Würden Sie sich das für die neue App wünschen oder wie ist Ihr Beitrag zu verstehen?
    Bitte bedenken Sie: Wir möchten an dieser Stelle Ideen für die neue App sammeln.
    Team App-Entwicklung vor 6 Monaten

    Funktion

    Guten Tag, die neue App sollte als Funktion die Möglichkeit bitten, dass diese alternative Stellen vorschlagen kann. Dies könnte man erreichen, indem man zb die Fähigkeiten und Interessen genauer hinterfragt und nicht nur diese "5 Stärken benennen" diese Fkt bringt rein gar nichts und ist einfach völlig ohne Aussage. Eventuell wäre sogar möglich einen kl. Persönlichkeitstest zu machen, um Stärken heraus zu arbeiten. Diese sollten dann als Grundlage für Tätigkeitsvorschläge dienen. Ich denke ein Problem ist, dass viele sich zu sehr auf eine Tätigkeit versteifen und nicht nach geeigneten Alternativen schauen, da sie nicht wissen wo sie ansetzen sollen. Und dann kommen Aussagen wie: " Ich möchte etwas mit Tieren machen." Des weiteren sollten Angebote die vom AG Service aufgenommen werden, gleich einen Vermerk bekommen, wie ist an 50+ oder Quereinsteigern interessiert. Unterkategorien nach denen man mit suchen kann. Sollte in der Suchmaske vorhanden sein. Hilft unnötig Bewerbungen zu versenden, gerade wenn man älter ist, aber der AG nur jmd junges sucht. Oder wenn man nicht die Qualifizierung hat, sich den Job aber zutraut, der AG aber definitiv keinen Quereinsteiger will.
    0 erstellt vor 7 Monaten erstellt am 02.05.2018
    Es gibt noch keine Vorschläge, seien Sie der erste!
    Keine ähnlichen Vorschläge gefunden!